20. August 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Rechtsschutz – Wuchernde Pflanzen in Nachbars Garten

Die Auxilia Versicherung, ein reiner Rechtsschutzversicherer, informiert regelmäßig über verschiedene Rechtsschutzfälle aus der Praxis. Kürzlich erhielt ich folgendes Beispiel:

Markus D. lebt mit seiner Familie in einem schönen Reihenhaus und entkommt so bei gemütlichen Stunden auf der Terrasse dem Stress des Alltags. In Nachbars Garten gedeihen die Pflanzen sehr gut – so gut, dass einige Zweige schon ganz erheblich auf sein Grundstück reichen. Auch einige Wurzeln sind über die Grenze gewachsen und umschlingen bereits einen Teil des Zaunsockels. Markus D. hat seinen Nachbarn schon mehrfach darauf angesprochen. Doch dieser redet nur von seinen wunderbaren Blüten, die keinen Rückschnitt der Wurzeln und Zweige vertragen würden.
Weiterlesen →

28. Juli 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Goldene Zitrone des Monats: Rechtsschutz – auch rückwirkend

Ohne Frage, jede Firma muss ein wenig Werbung und Marketing machen. Wenn dabei jedoch Produkte rauskommen, die für den Kunden völlig ungeeignet und viel zu teuer sind und dabei dem Kunden aufzeigen, er braucht sich jetzt ja noch nicht versichern, dass kann er ja schließlich noch später machen, wird die ganze Sache gefährlich…

Die ARAG Rechtsschutz schaltet aktuell folgende Fernsehspots:

Der ARAG Verkehrsrechtsschutz Sofort hilft rückwirkend!

Schauen wir uns das Produkt doch einmal etwas genauer an:
Weiterlesen →

23. Juli 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Baufinanzierung – Diba ändert Sondertilgungsregelung

Wer eine Immobilienfinanzierung für den Bau oder Kauf einer Immobilie aufnimmt, hat während der Zinsbindungsdauer keine Möglichkeit der Sondertilgung, außer sie wurde bei Vertragabschluss vereinbart!

Bisher sahen die Regelungen zur Sondertilgung bei der Diba wie folgt aus:

5% Sondertilgung der Darlehenssumme
1x jährlich (mind. 1.250,- Euro und max. 5%)
Nicht genutzte Sondertilgungen konnten nicht ins Folgejahr übertragen oder nachgeholt werden. Es gibt aber auch keine Verpflichtung zur Sondertilgung.
Weiterlesen →

24. Juni 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Welche Gesetzliche Krankenkasse ist die Beste?

Nahezu 95 % aller Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sind durch den Gesetzgeber vorgeschrieben. Für die Versicherten bedeutet dies, dass die Krankenkasse stets das bezahlt, was an ärztlichen Behandlungen notwendig und wirtschaftlich ist, unabhängig davon, welcher Beitrag bezahlt wird.

Neben den Pflichtleistungen gibt es einige Mehrleistungen, die die Krankenkassen im Rahmen Ihres gesetzlich eingeräumten Ermessensspielraumes selbst gestalten können. Diese Leistungen bezeichnet man auch als Satzungsleistungen, da sie in den einzelnen Satzungen der Krankenkassen niedergeschrieben werden müssen. Zu den Satzungsleistungen zählen u. a. ambulante Vorsorgekuren, die Gewährung erhöhter Zuschüsse für Rehabilitationskuren sowie die Kostenübernahme alternativer Heilmethoden und Zusatzimpfungen.
Weiterlesen →

20. Juni 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Information zum Multi-Invest Global OP

Der im Jahr 2007 neu aufgelegt Fonds Multi-Invest Global OP sollte eine besser Variante des bereits 1999 aufgelegten Multi Invest OP werden. Seine Vergangenheitswerte waren sehr gut und das Fondsmanagement um Olaf-Johannes Eick waren mit ihrer quantitaven Fondssteuerung sehr gut.
Leider konnte dieses Konzept ab dem Jahr 2016 seine Erfolge nicht mehr zeigen und durch die Underperformace haben viele Anleger dem Fonds den Rücken zugekehrt. Zum Schluss (Juni 2018) hatte der Fonds nur noch ein Volumen von ca. 12 Mio Euro. Auch ich habe diesen Fonds nicht mehr aktiv in die Beratung einbezogen, ihn aber natürlich für die investierten Kunden weiter verfolgt.
Im Jahr 2009 wurde die Abgeltungssteuer eingeführt. Kursgewinne sind ab diesem Zeitpunkt neben den Zinsen / Dividenden voll zu besteuern.
Was nun individuell, vor allem aus der steuerlichen Sicht am sinnvollsten ist (behalten oder verkaufen) sollte individuell abgestimmt werden.
Weiterlesen →

4. Juni 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Information zur AIG / Wüba Versicherung – Der Brexit und seine Folgen

Die AIG Versicherung ist eine Amerikanische Versicherung mit verschiedenen Töchterunternehmen in den einzelnen Ländern / Geschäftsbereichen.

Für Deutschland war bisher die AIG Europe Limited mit Hauptsitz in London und einer Filialdirektion in Heilbronn für Deutschland zuständig.

Im Rahmen des Brexit muss die AIG ihre Strukturen verändern, da sie ansonsten ein Versicherer wäre, der nicht mehr in der EU seinen Sitz hat, mit entsprechenden Komplikationen.

Daher wurde in Luxemburg die AIG Europe SA gegründet und u.a. das deutsche Versicherungsgeschäft auf diese Tochtergesellschaft übertragen.
Betroffen ist dadurch natürlich auch die deutsche Marke „Wüba“, welche von der AIG betrieben wurde.
Weiterlesen →

25. Mai 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

„Und wer zahlt das jetzt?“ – Schäden durch versuchten Einbruch

Statistiken zeigen, dass Einbruchdiebstähle in den vergangenen fünf Jahren im Bundesgebiet um rund ein Drittel angestiegen sind. Sowohl im Stadtgebiet als auch auf dem Land.

Ein realistisches Beispiel:
Tief sitzt der Schock von Familie G. Als sie nach ihrem Osterurlaub nach Hause zurückkehrten, entdeckte Sabine G. ein aufgehebeltes Badezimmerfenster. Trotz der Befürchtungen, die Familie sei während ihrer Abwesenheit Opfer eines Einbruches geworden, stellte sich beim Überprüfen der Wohnungseinrichtung heraus, das keinerlei Wertgegenstände entwendet wurden. Offenbar wurde der Täter bei seinem Vorhaben gestört und hatte dieses abgebrochen.
Weiterlesen →

9. Mai 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Bauleistung und Feuerrohbau – wann wird was benötigt?

Gerade im Zuge der diversen Finanz- und Währungskrisen erlebt der Immobilienmarkt einen unglaublichen Boom. Die anhaltende Niedrigzinsphase befeuert diesen Trend noch zusätzlich mit günstigen Krediten. Wer kann und will, erfüllt sich jetzt den Traum vom Eigenheim. Doch nur durch zweckmäßige Vorsorge lassen sich böse Überraschungen vermeiden.

Als Bauherren müssen Sie sich mit vielen Problemen auseinandersetzen und noch mehr Risiken durchleuchten. Um diese während der Bauphase eines Gebäudes weitestgehend zu minimieren, empfiehlt sich der Abschluss einer Bauleistungsversicherung. Diese ist darauf ausgerichtet, Versicherungsschutz bei plötzlichen, unvorhergesehen eintretenden Schäden an versicherten Sachen, z. B. ungewöhnliche Elementarereignisse (heftige Niederschläge), Ungeschick oder Fahrlässigkeit der Handwerker, zu gewähren. Fazit: Um die Interessen aller am Bau Beteiligten, also Bauherr, Bauträger, GU/Handwerker/Dienstleister usw. abzusichern, ist eine Bauleistung notwendig. Weiterlesen →

28. April 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Baufinanzierung – Vorfälligkeitsentschädigung bei Kündigung des Darlehensvertrages

Die Zinsen sind seit einigen Jahren im absoluten Tiefpunkt und Kunden die vor ca. 5 Jahren oder länger eine Finanzierung mit einer Bank vereinbart haben, hätten lieber den aktuellen Zins, als den vereinbarten hohen…

Da ich immer wieder auf dieses Thema angesprochen werden, hier ein paar grundsätzliche Anmerkungen:

Wer mit einer Bank eine Zinsbindung von bis zu 10 Jahren vereinbart hat, kann diesen Vertrag nicht einfach kündigen. Lediglich, wenn die Immobilie verkauft wird, muss das Darlehen abgerechnet werden. Wer aber vorzeitig aus dem Vertrag geht, muss der Bank den daraus entstandenen Schaden ersetzen. Dies nennt sich Vorfälligkeitsentschädigung.
Wer eine Zinsbindung von mehr als 10 Jahren mit der Bank vereinbart hat, hat gem. §489 BGB das Recht, nach 10 Jahren das Darlehen mit einer Kündigungsfrist von 6 Monaten teilweise oder vollständig zu kündigen und ohne Vorfälligkeitsentschädigung zurückzuzahlen.
Weiterlesen →

18. April 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Generali Lebensversicherung erhöht den Beitrag zur BU bei laufenden Verträgen

Geht das überhaupt, dass eine Versicherung einseitig während der Vertragsphase einfach den Beitrag zu einer Versicherung erhöht?

Rein rechtlich ist das ganze etwas anders zu bewerten.
Bei einer Versicherung gibt es einen Bruttobeitrag (das ist der Beitrag, der in der Police für das vereinbarte Risiko steht).
Dieser Beitrag ist grundsätzlich sehr konservativ gerechnet und es entstehen Überschüsse, die dem Kunden zustehen. Jetzt kann man entweder diese Überschüsse am Ende der Laufzeit ausbezahlen lassen (So macht man das z.B. bei Rentenversicherungen, wenn zum laufzeitende möglichst viel rauskommen soll) oder aber den Beitrag sofort um die Überschüsse reduzieren lassen. Bezahlt wird dann nur der Nettobeitrag = Zahlbeitrag.
Wenn sich jetzt die Überschüsse verringern (z.B. schlechtere Zinsen am Markt, mehr Versicherungsfälle etc), dann darf der Versicherer der Beitrag anheben, jedoch nicht mehr als der Tarifbeitrag = Bruttobeitrag.
Weiterlesen →