Investmentfonds – Unterschiede zwischen reinen Aktienfonds und gemanagten Investmentfonds

Ein Aktienfonds ist ein Depot, in dem der Fondsmanager die Aufgabe hat, Aktien eines Landes oder einer bestimmten Sparte für die Fondsanleger zu erwerben.  Dabei versucht der Manager mit seinem Team die Aktienwerte zu identifizieren, die vermutlich in den nächsten Monaten und Jahren die beste Wertentwicklung erzielen werden. Der Fonds wird dann meistens mit einem Index des Marktes verglichen, um so die Leistung des Fondsmanagers feststellen zu können. Der Fonds „DWS Investa“ wurde z.B. bereits 1956 aufgelegt und erwirbt ausschließlich Titel aus dem Dax-Sortiment. Dabei hat er es in den letzten 20 Jahren geschafft, durch die gute Auswahl der Titel, besser als der Index zu sein und den Kunden einen Mehrgewinn gegenüber dem DAX-Index zu erzielen. DWS Investa Ein Aktienfonds ist immer voll investiert und hat höchstens eine kleine Reserve auf dem Verrechnungskonto, um neue Werte kaufen zu können. Selbst, wenn der Fondsmanager der Meinung ist, dass Aktien viel zu überbewertet sind und diese in den nächsten Monaten alle ins bodenlose fallen werden, darf er diese Werte nicht verkaufen und das Geld auf dem Verrechnungskonto horten. Der Fondsmanager muss immer investiert sein. Das ist sehr gut in aufstrebenden Aktienphasen, aber eben auch sehr ungünstig in fallenden Aktienphasen, wie man bei dem Bild des Investa zum Zeitraum des Jahres 2000 und 2008 sehr schön erkennen kann. Der Investmentfonds Carmignac Patrimoine hingegen ist ein gemanagter Fonds, wobei der Fondsmanager auf das Universum der Aktien und der Anleihen zurückgreifen kann und nie mehr als 50% des Fondsvermögen in Aktien halten darf (laut Fondsbeschreibung des Fondsprospektes). Sehr schön kann man der Grafik die Aktienquote des Fonds sehen, dass hier ein sehr aktives Management das Risiko über die Aktienquote reguliert und eben die Aktienquote in fallenden Börsenphasen auch bis auf 0% senken kann. Carmignac Patrioine Sehr schön finde ich den langfristigen Vergleich zwischen dem DWS Investa und dem Carmignac Patrimoine. DWS Investa v Carmignac Patrimoine Der DWS Investa hat zwar eine bessere Rendite über den Betrachtungszeitraum erzielt, aber diese wurde mit sehr viel mehr Schwankungen eingekauft. Der Carmignac Patrimoine hat eine etwas schlechtere Langfristperformance, aber diese gibt es ohne Ohnmachtsanfälle… Beide Fonds sind toll und welcher in Ihr Depot gehören sollte, kann man gerne besprechen. Mir ist mit diesem Beitrag nur wichtig zu zeigen, dass Fonds sehr unterschiedlich funktionieren und das man dies vor dem Erwerb wissen sollte. Bei weiteren Fragen, einfach anrufen oder eine e-mail schreiben. Ihr Wolfgang Ruch

Kommentare sind geschlossen.